Wieder einmal wurde früh morgens mit dem Wischmob sportlich durch die Halle gepflügt, denn die Community Hall sollte um 9 Uhr an die Gemeinde übergeben werden. Auch der Car wurde in Windeseile gepackt und so konnte pünktlich das nächste Ziel, Dunvegan Castle angesteuert werden. Während der etwa einstündigen Fahrt gönnte sich der eine oder andere auch nochmals ein kleines Schläfchen um dann für die Besichtigung des Schlosses und den dazugehörigen Gärten fit zu sein. Spätestens auf dem Sealtrip wurden auch die letzten Seelen mit einem guten Spritzer Meerwasser geweckt, sodass niemand die zahlreichen Seehunde verpasste. Da es das schottische Wetter einmal gut mit uns meinte, konnte das Mittagessen bei strahlendem Sonnenschein verzehrt werden. Nun war es an der Zeit sich von der Isle of Skye zu verabschieden. Da jedoch der Landweg Richtung Fort Williams deutlich länger als der Seeweg ist, wurde kurzer Hand die Fähre von Armadale nach Mallaig benutzt. Der doch etwas höhere Wellengang und die zahlreichen, nicht deaktivierten Autoalarmanlagen sorgten für eine interessante und unterhaltsame Überfahrt. Auf dem Weg nach Fort Williams, wo es wieder einmal Zeit für einen Einkauf war, wurde noch das Glenfinnan Viadukt besichtigt, welches allen Harry Potter Fans ein Begriff sein dürfte. Nach dem Einkauf wurde noch die letzte Etappe an diesem Tag in Angriff genommen und nach etwa 40 Minuten erreichten wir unser Nachtlager in Kinlochleven. Eng zusammengepfercht im Unterstand wurde noch das Abendessen gekocht und verspeist, da das schottische Wetter mal wieder beweisen wollte, wie schön so ein Dauerregen sein kann.

DSC_0327 DSC_0331 DSC_0345 DSC_0344 DSC_0358

Schreibe einen Kommentar