Nach einer friedlichen Nacht im Zelt ging am Montagmorgen unsere Reise weiter westwärts. Gut zwei Stunden später erreichten wir endlich die berühmte Isle of Skye. Nach einem grossen Einkauf in Broadford begaben wir uns in die Hauptstadt der Insel – Portree. In dieser kleinen Hafenstadt assen wir zu Mittag und besichtigten mit vielen Japanern zusammen die kleinen Strassen. Am Nachmittag bestiegen wir die berühmten Felsen des Old Man of Storr. Hier entstand das lang ersehnte Gruppenfoto – wenn auch unter etwas nebligeren Bedingungen als erhofft. Einige ganz Mutige stiegen bei Wind und Wetter bis hoch zum Gipfel und genossen dort die Aussicht ins Wolkenmeer. Schon leicht durchnässt und mit verwehtem Haar fuhren wir darauf zu unserer Campsite. Dort hatte aber das schottische Wetter schon übel gewütet und einige unserer Zelte wehten als Segel im Wind. Unter Ferox’ musikalischer Leitung brachen wir deshalb unsere Zeltstadt heroisch wieder ab und flüchteten in die Minginish Community Hall – ein ausgezeichnetes Häuschen mit Dach und Wärmelampen. Hier verbrachten wir einen gemütlichen Abend und zeigten, dass man auch mit nur 4 Herdplatten 7 verschiedene Menus an einem Abend kochen kann. Eng beieinander pfuusten wir spät abends ein – umgeben von unseren trocknenden Zelten.

Schreibe einen Kommentar